Für Sie aufbereitet: die wichtigen Themen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung finden Sie im Mitgliederbereich unter www.mein-vdzi.de. Informieren Sie sich mit einem Informations-Leitfaden und Musterdokumenten zum Herunterladen, die Sie nach Belieben anpassen können.

Zum Mitgliederbereich


Für Sie gelesen - der Koalitionsvertrag

CDU, CSU und SPD haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Einzelpunkte aus dem Entwurf der Koalitionsvereinbarung haben wir aus Sicht des Zahntechniker-Handwerks für Sie zusammengefasst. So plant die mögliche Koalition die Erhöhung der Festzuschüsse bei Zahnersatz von 50 % auf 60 %.

Zur Übersicht (pdf-Datei)

Herzlich Willkommen beim VDZI

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) mit Sitz in Berlin und einer Geschäftsstelle in Frankfurt am Main vertritt die beruflichen und wirtschaftlichen Interessen des deutschen Zahntechniker-Handwerks. Oberstes Ziel ist die Sicherung
der Leistungsfähigkeit der zahntechnischen Meisterbetriebe als Voraussetzung für eine qualitätssichere Zahnersatzversorgung der Bevölkerung in Deutschland.

Dies wollen wir erreichen, indem wir die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für zahntechnische Betriebe auf Bundesebene aktiv mitgestalten.

Dem VDZI gehören 17 Innungen an. Der Berufsstand hat rund 8.300 Meisterbetriebe
und gibt circa 65.000 Beschäftigten eine qualifizierte Beschäftigung.

Schnellzugriff:       Organisation     VDZI-Mitgliedsinnungen

Neun-Monatsumsatz nur 0,8 Prozent über dem Vorjahr

Der Umsatz der gewerblichen zahntechnischen Meisterlabore in Deutschland hat sich im dritten Quartal des Jahres gegenüber dem Vorquartal um 8,3 Prozent verringert. Auch unter der Berücksichtigung, dass das dritte Quartal wegen der Ferien- und Urlaubszeiten regelmäßig rückläufig ist, ist diese Entwicklung als grundsätzlich schwach einzustufen.

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung Nr. 12/2017


VDZI stärkt politische Vertretung in der Mitte Berlins

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) hat seine neuen Büroräume im Haus des Handwerks in der Berliner Mohrenstraße bezogen. Mit diesem Umzug stärkt der VDZI die berufspolitische Interessenvertretung der Zahntechniker in der Mitte Berlins. Insbesondere die Nähe zum Zentralverband des Deutschen Handwerks soll zu weiteren Synergieeffekten in der handwerks- und berufspolitischen Arbeit des Verbandes für die zahntechnischen Meisterbetriebe, aber auch für die Kooperation mit den weiteren vier Gesundheitshandwerken führen.

Lesen Sie mehr in der Pressemeldung Nr. 11/2017